klar

Gospelgarten

Gelungene Eröffnung des „Gartens der Bewegung", zweiter Teil des Projekts „Gospelgarten" in der Justizvollzugsanstalt Sehnde

Sehnde. Im feierlichen Rahmen eröffnete die Leiterin der JVA Sehnde, Krimhild Timmermans-Eike, am vergangenen Donnerstag, 07.08.2014, einen neu gestalteten Innenhof der Anstalt, der künftig als „Garten der Bewegung" von den Bediensteten z. B. während der Mittagspause oder für gemeinsame Veranstaltungen der einzelnen Abteilungen genutzt werden kann. Dabei unterstrich Sie die gelungene Umgestaltung des zuvor nicht genutzten Innenhofes und richtete einen ganz besonderen Dank an den evangelischen Seelsorger, Pastor Gerhard Dierks, der dieses im Rahmen seines Projekts „Gospelgarten" überhaupt möglich gemacht hat. Gemeinsam mit den einzelnen Fachdiensten der Anstalt ist es ihm gelungen, einen freundlich gestalteten, von Gräsern dominierten und mit Gartenmobiliar ausgestatteten Begegnungsraum zu schaffen.

Umrahmt wurde die Veranstaltung durch den musikalischen Beitrag der Mitarbeiter der JVA Sehnde, Katja Wirkner und Herbert Petri, die passend zu dem Motto des Gartens den Gospelsong „We can move mountains" live präsentierten.

Das Projekt „Gospelgarten" ist aus einer Initiative der evangelischen Seelsorge in der JVA Sehnde entstanden und setzt das erfolgreiche Projekt „Gospel hinter Gittern" fort. Ein Teil des Gospelgartens, „der Garten der Kraft", konnte bereits im letzten Jahr fertig gestellt werden. Hier wurden die von einer Landschaftsgärtnerin entwickelten Vorschläge und eigene Ideen der Gefangenen umgesetzt. Es entstand ein Gesprächs-und Begegnungsraum für Inhaftierte und Bedienstete, der auf vielfältige Weise genutzt werden kann.

Finanziell unterstützt wurde das Projekt durch das Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, die Hanns-Lilje-Stftung und den Diakoniefond des Kirchenkreises Burgdorf.

Gospel  
Gospel  
gospel  

Der Gospelgarten - ein neues Projekt der evangelischen Seelsorge in der JVA Sehnde

Drei der sogenannten Lichthöfe der JVA Sehnde werden zu einer Gartenanlage umgestaltet. Jeder Lichthof soll einen eigenen gärtnerischen Akzent erhalten, der mit einem inneren Thema inhaftierter Männer korrespondiert:

Lichthof 1 wird von Gräsern dominiert. Hier kann die Frage im Mittelpunkt stehen: Was bewegt mich?

Lichthof 2 wird von Exponaten dominiert, die bei einem Bildhauerworkshop entstehen. Hier steht die Frage im Mittelpunkt: Woran will ich arbeiten?

Lichthof 3 wird von einem großen Wasserspiel und einer Duftmulde bestimmt. Hier kann die Frage bedacht werden: Was sind Kraftquellen, aus denen ich schöpfen kann?

In jedem der drei Lichthöfe wird außerdem ein spezielles Lied aus der Gospeltradition zu hören sein. Der Gospelgarten setzt damit das Vorgängerprojekt „Gospel hinter Gittern" fort.

Eine Landschaftsgärtnerin hat Vorschläge für das Projekt entwickelt. Sie wurden in Kooperation zwischen der Evangelischen Seelsorge in der JVA Sehnde und einzelnen Fachdiensten (z.B. Schlosserei, Tischlerei, Gartenkolonne) einerseits umgesetzt, andererseits aber durch ganz eigene Ideen ergänzt, die während der Projektrealisierung entstanden. An der Umsetzung wurden auch Inhaftierte maßbeglich mit beteiligt.

Das Gesamtprojekt ist auf zwei Jahre ausgelegt. Der dritte Lichthof, der sowohl technisch als auch finanziell am anspruchsvollsten war, konnte bereits fertig gestellt werden. 2014 werden die zwei weiteren Lichthöfe neu gestaltet. Dazu wird im Mai ein Bildhauerworkshop stattfinden, dessen Exponate in die Gospelgartenanlage unmittelbar einbezogen werden.

Die Gefangenen der JVA Sehnde sollen den Gospelgarten als phantasievoll gestalteten Raum erleben, der ihnen hilft, Perspektiven für die Zeit ihrer Inhaftierung zu entwickeln.

Darüber hinaus kann er auf vielfältige Weise zu einem Gesprächs-und Begegnungsraum für Inhaftierte und Bedienstete werden.

Die Eröffnung des Gospelgartens und damit der Abschluss des Projekts finden mit einem Gospelworkshop im Juli 2014 statt.

Ansprechpartner: Pastor Gerhard Dierks, Ev. Seelsorge in der JVA Sehnde

Wir bedanken uns bei folgenden Sponsoren:

Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers;

Hanns-Lilje-Stftung;

Klein-Kunst-Fond der hannoverschen Landeskirche

Diakoniefond des Kirchenkreis Burgdorf

Gospel  
Gospel  
Gospel  
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln