Schriftgröße:
Farbkontrast:

JVA Sehnde, Abteilung Burgdorf

Peiner Weg 33, 31303 Burgdorf, Tel: 05136 807-0

Historie

Die offene Abteilung Burgdorf wurde 1965 vom Stephansstift Hannover als Heim für schwer erziehbare Jugendliche (Fürsorgerziehung, freiwillige Erziehungshilfe) erbaut und im Jahre 1986 vom Land Niedersachsen als Justizvollzugsanstalt für den offenen Vollzug übernommen. Seit dem 01.01.2010 ist sie eine Abteilung der JVA Sehnde.

Zuständigkeit

Die Abteilung Burgdorf ist eine Anstalt des offenen Vollzuges und zuständig für den Vollzug von Freiheitsstrafen an erwachsenen männlichen Strafgefangenen.

• Freiheitsstrafen bei Erst- und Regelvollzug bis 4 Jahren

• Im Wege der Progression aus dem geschlossenen Vollzug zur Vorbereitung der Entlassung

• Ersatzfreiheitsstrafen

• Ordnungs-, Sicherungs- und Zwangshaft

Garten

Gartenanlage

Aufnahme

Haus 1 - Aufnahmeabteilung

Haftraum

Haftraum

Unterbringung

Die Abteilung Burgdorf verfügt über 134 Haftplätze im offenen Vollzug. Die Gefangenen sind in Einzel- und Gemeinschaftshafträumen untergebracht.

In der gesicherten Aufnahmestation der Abteilung Burgdorf wird seit dem 19.03.2007 die Eignung für den offenen Vollzug geprüft. Die gesicherte Aufnahmestation verfügt über 42 Haftplätze.

Betreuung und Versorgung

§ 5 des niedersächsischen Justizvollzugsgesetztes: "Im Vollzug der Freiheitsstrafe sollen Gefangene fähig werden, künftig in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten zu führen."

Neben den speziell ausgebildeten Vollzugs- und Verwaltungsbediensteten werden für die Betreuung der Gefangenen psychologische, sozialpädagogische und medizinische Fachkräfte eingesetzt. Zusätzlich werden während der Inhaftierung haftbegleitende Therapievorbereitungen im Bereich der Drogen - und Alkoholproblematik, der Schuldnerberatung und soziale Trainingskurse angeboten.

Die Versorgung der Gefangenen erfolgt durch eine eigene Küche nach den Grundsätzen modernster Ernährung. Fachlich geschulte Mitarbeiter sowie geeignete und speziell ausgebildete Inhaftierte sorgen für das leibliche Wohl von täglich bis zu 168 Gefangenen.

Arbeit

In mehreren Produktionsbetrieben, einer Bau- und Hofkolonne sowie im Dienstleistungsbereich der Anstalt (Küche/Kleiderkammer/ Reinigung) können die Gefangenen Arbeitsmöglichkeiten innerhalb der Abteilung finden.

Freigänger können außerhalb der Abteilung einer tariflich geregelten Arbeit nachgehen, eine Ausbildung absolvieren oder an einer Umschulungsmaßnahme teilnehmen.

Auch die Teilnahme an Bildungsmaßnahmen der Volkshochschule ist möglich.

Im Logistik Zentrum der Abteilung Burgdorf werden auf ca. 800 qm Waren aus dem JVA-Shop zentral gelagert und versandt. Hier sind Gefangene in der Lager- und Logistikarbeit tätig.

Zusatzangebote

Als Betreuungsmaßnahmen werden Soziales Training, Drogen- und Alkoholberatung, Hilfe bei der Schuldenregulierung und die Teilnahme an Selbsthilfegruppen angeboten.

Folgende Aspekte finden hier Berücksichtigung:

• adäquate Wohnsituation

• Gesicherter Lebensunterhalt

• Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt

• Tragfähige soziale Bindungen, die bei der Resozialisierung unterstützen und stabilisierend auf den Inhaftierten einwirken

• Unterstützung bei der Schuldenregulierung

• Suchtmittelabstinenz / konkrete Hinweise im Falle einer bestehenden Suchtproblematik

• Auseinandersetzung mit der Straftat

• Entwicklung einer langfristigen straffreien Lebensgestaltung

Freizeit

Im Freizeitbereich besteht die Möglichkeit, sich in der Sporthalle und auf dem Sportgelände der Anstalt zu betätigen, die Bücherei zu nutzen oder Angebote im Basteln und Werken anzunehmen. Freizeitangebote außerhalb der Anstalt können zusätzlich wahrgenommen werden.

Das sportliche Angebot in der Abteilung ist vielfältig und reicht von Fußball, Tischtennis, Fitnessport bis hin zur Lauf- und Badmintongruppe.

In den speziell eingerichteten Gemeinschaftsräumen können Gefangene ihre Freizeit aktiv gestalten.

In den Unterkunftsbereichen stehen gemeinschaftliche Küchenräume für die Gefangenen zur Verfügung, um sich ggf. neben der Vollverpflegung durch die Anstalt oder als Arbeiter im freien Beschäftigungsverhältnis selbst zu verpflegen.

Vorschaubild Sporthalle der abteilung Burgdorf
Vorschaubild Kraftsportraum
Vorschaubild Tischtennisraum
Vorschaubild Tischfußball
Vorschaubild Bücherei
Vorschaubild Speisesaal
Logo

Übersicht